Idee Singapur bis Sydney
Idee Singapur bis Sydney

5.1.18 Singapur – wie weiter?!?

 

So langsam zieht es mich wieder weiter. Ich bin ja auch schon seit dem 17. Dezember hier und so lange war ich seit meiner Abreise nie mehr an einem Ort. Dazwischen gab es zwar noch den kurzen Abstecher nach Bintan um ein paar Tage am Strand und Pool zu liegen, aber ansonsten immer in dieser Riesenstadt. Ganz kurz gab es noch die Möglichkeit, hier eventuell an einen Job zu kommen und ein wenig länger hier zu bleiben. Dass hätte ich mir auch noch vorstellen können. Dies hat sich allerdings bereits wieder erledigt und somit zieht es mich wieder auf mein Fahrrad und in die weite Welt. Wie sehen meine Pläne jetzt also aus? Die nächsten Tage, sehr wahrscheinlich Sonntag, werde ich mit der Fähre nach Batam fahren, ne kleine Insel welche zu Indonesien gehört und 1 Stunde südlich vor Singapur liegt. Von dort gibt es verschiedene Fähren, welche nach Sumatra, also einer der grössten Indonesischen Inseln, fahren. Ich werde wohl so ca. in die Mitte Sumatras fahren und dann von dort aus immer Richtung Süden fahren. Für 60 Tage kann ich insgesamt in Indonesien bleiben. Das ist nicht so viel wenn man bedenkt dass Indonesien eine Fläche von rund 2 Millionen km2 (Schweiz 42`000km2) hat und das viert Bevölkerungsreichste Land der Welt ist mit rund 255 Millionen Einwohnern! In Indonesien werde ich sicher auch ab und zu eine Fähre nehmen, den es gibt rund 18`000 Inseln. Mein Plan ist es, dann runter zu fahren bis nach Ost Timor (Timor Leste), dass ist das nächste Land nach Indonesien. Von dort aus kann ich dann versuchen ein Schiff zu nehmen, um nach Australien (Darwin) zu kommen. Dies wird aber sehr wahrscheinlich extrem schwierig, da es keine offiziellen Verbindungen gibt. Ich kann aber auch mit dem Flugzeug in nur 1.5 Stunden nach Australien und somit gibt es also immer diese zweite Option. In Australien werde ich das Land einmal von Nord nach Süd durchqueren zu versuchen. Ja genau, einmal durchs Outback, von Darwin in Richtung Alice Springs und dann weiter nach Adelaide. Ja soweit meine Planung für ungefähr das nächste halbe Jahr...weiter will ich im Moment noch nicht planen und ob dann wirklich alles so kommt, steht ja auch noch in den Sternen. Zuerst geniesse ich jetzt noch die letzten Tage hier und mache mich so langsam wieder startklar.    

1.1. und 2.1.18 Singapur

 

Zuerst mal allen ein gutes neues Jahr 2018! Ich hoffe ihr seid alle gut gerutscht. Bei uns war es zumindest ein super Rutsch. Zusammen mit meinem Kumpel Sascha hatten wir einen guten Abend, ein bisschen zu viel Alk und auf jedenfall ne Menge Spass. Das Ganze inklusive am 1.1 Fotos anschauen a la Hangover :). Ralf hat uns bereits am 31.12 verlassen und er hat sich schon mal auf den nach Hause Weg in Richtung Schweiz gemacht, also mit dem Flieger. Am 1.1 abends hiess es dann auch von Sascha Abschied nehmen. So war es doch ein sehr spezielles Gefühl, wieder alleine hier zu sein. Ich habe den Besuch sehr genossen und ab und zu war es sehr unreal sich Fotos der vergangenen 10 Monate anzuschauen. Bin ich das wirklich alles mit dem Fahrrad gefahren? So krass diese Gegensätze. Auf einmal in einem Hotel zu sein mit allem Service, Taxi zu fahren und sich einfach ans Frühstückbuffet zu sitzen und sogar noch gewohnte Sachen von zuhause essen. Einfach toll. Nun sitze ich wieder in der Walliser WG, bei welchen ich schon ein paar Nächte verbracht habe. Allerdings sind die beiden noch nicht zuhause, denn sie haben Silvester im Ausland verbracht. Ich sitze also in einer riesigen Wohnung im 17 Stock mit toller Aussicht über die Stadt. Zur Anlage gehören allerlei Annehmlichkeiten wie 50 Meter Pool, Fitnessstudio, Dampfbad und überhaupt fühlt es sich mehr an wie in den Ferien. Wann es genau für mich weitergeht, weiss ich allerdings noch nicht genau. Heute habe ich sicher 5 Stunden mein Fahrrad auf Vordermann gebracht. Putzten, Reifen wechseln, Schrauben nachziehen, neuen Dynamo einbauen, Griffe wechseln...es sieht fast aus wie neu. Teil Material konnte ich meinen Kumpels noch nach Hause mitgeben und ich habe ein weiteres Mal versucht, mein Gepäck zu optimieren. Im Moment plane ich auch meine Reise ein wenig genauer weiter. Fährverbindungen, Unterkünfte, Strassen und auch potentielle Gastgeber auf warmshower oder via Facebook. Also langweilig wird mir nicht.    


21.12 bis 31.12.17 Singapur und Bintan (Indonesien)

 

Die Tage vergehen wie im Flug hier in der riesigen Stadt Singapur. Nachdem auch mein zweiter Kumpel Sascha aus der Schweiz gelandet ist, ging es für ein paar Tage weg von der Riesencity nach Bintan, einer recht kleinen und sehr grünen Insel etwa eine Bootsstunde weg von Singapur. Hier haben wir 5 Tage entspannt, haben den Pool und den Strand belagert, gut gegessen und getrunken. Es war super, einfach mal gar nichts zu machen. Nichts besichtigen, nicht gross laufen und überhaupt keine „Termine“. Auch war es natürlich super, wieder mal so zu reden, wie man es von zuhause gewohnt ist. Wir kennen einander alle super und man kann halt einfach so sein und sich verhalten, als wäre man zuhause. Danach ging es wieder zurück nach Singapur. Nach einer ewig langen Schlange bei der Immigration waren wir wieder drin in diesem Stadtstaat und es gab einiges zu besichtigen. Marina Bay Sands, Altitude One Tower, Garden by the bay um nur ein paar der Attraktionen aufzuzählen. Die Stadt ist definitiv eine Reise Wert. Natürlich hat auch alles seinen Preis und für ein Bier kann man auch mal 10-14 Franken bezahlen. Es wird aber auch alles unglaublich gut präsentiert. Es ist sehr sauber, gibt relativ wenig Verkehr, immer Platz in Metro oder Bus und überhaupt kommt es einem nicht so vor wie in einer 5 Millionen Stadt. Langsam geht aber auch schon meine Planung weiter für die kommenden Wochen und Monate. Mit dem Visa für Timor Leste muss ich mich noch ein wenig beschäftigen. Es ist auch nicht einfach rauszufinden, wo und wann die Fähren nach Sumatra fahren und auch mein Fahrrad muss noch mit ein paar neuen Teilen, welche ich ja nun aus der Schweiz bekommen habe, nachgerüstet werden. Langweilig wird es also definitiv nicht am Ende von 2017!    

17.12 bis 21.12.17 Singapur

 

Bereits bin ich eine Woche in Singapur und jeder Tag geht extrem schnell vorbei. Inzwischen habe ich es wirklich realisiert, dass ich angekommen bin und den ganzen Weg von der Schweiz bis hierhin mit dem Fahrrad zurückgelegt habe. 20`023km waren zum Schluss auf meinem Tacho und insgesamt war ich 309 Tage unterwegs bis zum 17.12.17. Krass wie schnell mir die Zeit manchmal vorkommt und dann gibt es wiederum Tage an denen ich denke, ich bin schon ewigs unterwegs. Die Einfahrt nach Singapur war super einfach und es ist nur krass, wie anders Singapur ist. Man fühlt sich direkt wie in einer grossen Stadt in Europa. Aber mit dem Unterschied, dass hier soooo viel Platz ist, es so viele grüne Flächen hat und alles verläuft ganz ruhig. Die ersten paar Tage konnte ich bei Jonas und Andrea samt Familie unterkommen. Es war super schön, wieder schweizerdeutsch zu sprechen und am ersten Abend gab es richtiges Brot, Käse und Aufschnitt und sogar ein Rivella! Ich fühlte mich wie wieder in der Schweiz, abgesehen davon dass Dezember ist und man es ohne Klima fast nicht aushält. Danach bekam ich auch schon den ersten Besuch aus der Schweiz. Mit Ralf bin ich die letzten Tage durch Singapur gelaufen und gefahren und wir haben die Stadt entdeckt. Besonders gefreut hat es mich, wieder mal mit dem Rennvelo (Danke Andrea) unterwegs zu sein. Zusammen mit Jonas und dem Veloclub von Australien/Neuseeland ging es morgens um 06:00 Uhr durch die City. Nach 5 Minuten war ich wieder drin im Rennvelomodus und habe die 40 km Ausfahrt richtig genossen. Super natürlich auch die Einrichtungen der Wohnsiedlungen hier. Morgens im 50 Meter Pool ein paar runden drehen, danach ins Fitness? Alles kein Problem hier. Natürlich hat in Singapur aber auch alles seinen Preis. Wohnen und Auto sind extrem teuer, essen und ÖV kann man recht billig bekommen. Ein Bier für 10 Franken und essen für 5 Franken, in Singapur kein Problem. Da erschreckt man manchmal sogar als Schweizer ein wenig, im Grossen und Ganzen sind die Preise aber angemessen, den es wird definitiv auch etwas geboten und die Lebensqualität ist extrem hoch. Nach ein paar Tagen bin ich nun umgezogen zu zwei Walliser, welche hier für die Lonza arbeiten. Auch hier geht es mir super und es ist wie im Urlaub. Soweit ein erster Bericht aus Singapur. Bald schon geht es nach Bintan, einer Insel in der Nähe um zusammen mit meinen Kumpels Weihnachten zu feiern und ein paar Tage am Strand zu sein.    

My Australien movie is on youtube...

Instagr.: umunum.ch